Hunde-Urin auf dem Rasen (Rasenschäden)

 

Hunde und Rasen - das ist so eine Sache. Für den Rasen ist ein Hund schädlich, jedenfalls sein Urin (Hundepipi). Hunde haben die Angewohnheit, immer auf die gleiche Stelle im Rasen zu urinieren. Da der Urin scharfe Harnstoffe beinhaltet, hält das auf Dauer kein Rasen aus. Es entstehen dadurch gelbe Rasenflecken oder sogar braune Flecken im Rasen, die wie Brandflecken aussehen und meist recht klar begrenzt sind. Schnell wird der schöne Rasen zum "Flickenteppich". Überall gelb-braune Flecken. Man kann auch davon sprechen, dass "Hundurin verbrennt Rasen".

Doch dagegen kann man etwas tun: Wir zeigen Ihnen hier, was es für Möglichkeiten gibt, trotz Hund einen schönen Rasen zu haben.

 

Wasser als Mittel gegen die gelb-braunen Flecken

 

Wenn Sie sehen, dass der Hund auf den Rasen uriniert, gießen Sie sofort Wasser auf diese Stelle. So verteilen Sie den Hunde-Urin auf einer größeren Fläche. Durch das Verdünnen des Urins entfaltet dieser nicht mehr seine schädliche Wirkung.

 

Kahle Stellen im Rasen bekämpfen

 

Haben Sie schon braune oder gar kahle Stellen, sollten Sie aus diesem Bereich das Wurzelwerk und etwas Erde entnehmen. Füllen Sie mit frischer Gartenerde auf und säen Sie neuen Rasen an diese Stelle.

 

Hund hindern, auf die gleiche Stelle zu urinieren

 

Da es sehr wichtig ist, Hunde daran zu hindern, immer wieder den Hundeurin auf der gleichen Stelle abzusetzen, sollten Sie ein Hundefernhaltemittel kaufen und mit einer Gießkanne gleichmäßig auf dem Rasen verteilen. Auch wenn diese Mittel meistens Hunde nicht vertreiben, sie bewirken, dass der Hund nicht riecht, wo Hundeurin auf dem Rasen ist. Folglich wird er nicht zwanghaft auf diese Stelle urinieren. So verhindern Sie, dass die Flecke entstehen können

 

 

Dog Rocks Natur-Steine gegen Hunde-Pinkelflecken im Rasen

 

Dog Rocks ist ein australisches Naturprodukt, welches die Brandflecken verhindert, die der Urin Ihres Hundes auf Ihrem Rasen hinterläßt. Es handelt sich um ein gänzlich unbehandeltes Mittel frei von Chemie - ganz natürliches Vulkangestein. Es handelt sich um Steine, graue leicht staubige Steine von etwa fünf, sechs Zentimetern Länge. Die Dog Rocks kommen einfach nur in den Trinknapf des Hundes. Im Wassernapf müssen die Dogrocks ständig liegen, damit sie auf das Hunde-Trinkwasser richtig einwirken können. Kein Wunder – sondern eine ganz natürliche Sache Die Dog Rocks Natur Steine entziehen dem Trinkwasser Nitrat und noch ein paar andere Dinge, die ohnehin nicht gut für den Hund sind, wodurch der Hundeurin den Rasen nicht mehr “verbrennt”.

 

Anwendung: Nachdem man die Dog-Rocks-Hunde-Steine aus der Packung genommen hat, muss man sie zunächst unter fließendem Wasser gut abspülen. Dann legen Sie die Steine in den Wassernapf des Hundes, der Napf sollte nicht mehr als ca. zwei Liter Wasser fassen (sonst braucht man mehr Steine)

 

Nach einigen Wochen sieht man den Erfolg: Der Rasen ist (wieder) satt grün, die "Brandflecken" im Rasen sind verschwunden.

 

 

Ein wahres Wundermittel gegen Hundeurin