Rasenpflege bei Hitze

 

 

Endlich ist der Sommer da und wir freuen uns alle sehr! Doch einiges ist nun zu beachten, wollen wir weiterhin einen schönen Rasen haben!

 

Seit Wochen genießen wir nun schon das schöne Wetter, heiße Temperaturen, oftmals bis über 30 Grad. Doch während wir im kühlen Schatten bei kalten Getränken sitzen, muss unser Rasen die pralle Sonne aushalten. Schnell verbrennen die Grashalme und zurück bleibt ein vertrockneter Rasen, der an vielen Stellen nicht mehr zu reparieren ist.

 

 

 

Wie kann man das Verbrennen des Rasens verhindern?

 

Zunächst einmal ist es wichtig, dass der Rasen nicht zu kurz abgeschnitten wird. Dies ist besser für den Rasen, weil längere Grashalme den Boden besser beschatten. Das verhindert ein Austrocknen.

 

Wie für alle Pflanzenarten gilt natürlich auch für den Rasen, dass Wasser der Grundstoff des Lebens ist. Ein Quadratmeter Rasen verbraucht bei 20° C etwa 2 Liter Wasser pro Tag. Bei 30° C sind es schon über 5 Liter!! Kommt übrigens noch Wind hinzu, ist der Verbrauch sogar noch höher. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Rasen bei Hitze regelmäßig wässern. Schon ein Wasserverlust von 5 - 10 % kann zum Absterben der Rasenpflanzen führen. Es gibt Grassorten, die die Hitze besser vertragen (Buffalogras) als andere (Wiesenrispe). Da der Laie aber in der Regel keinen großen Einfluss auf die Sorte hat, sollten Sie immer gut wässern.