Die saubere Rasenkante

 

Eine Rasenfläche sieht oft erst richtig schön aus, wenn sie auch eine saubere Rasenkante hat. Das gibt dem Rasen das Erscheinungsbild eines grünen Teppichs. Schön ordentlich. Natürlich ist es nichts für Menschen, die eine Blumenwiese bevorzugen. An diese richten sich unsere Ratschläge aber auch nicht. Sie richten sich an diejenigen unter unseren Lesern, welche einen ordentlichen und gepflegten Zierrasen bevorzugen.

 

Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie eine ordentliche Rasenkante anlegen - Schritt für Schritt.


Dem Rasen klare Grenzen setzen: Die Rasenkante


Wenn man nicht will, dass sich der Rasen in Beete und Hecken ausbreitet, ist es erforderlich, ihm klare Grenzen zu setzen. Mit einer Rasenkante. Das geht natürlich auf verschiedene Weise:

 

1. Die gepflasterte Begrenzung mit Rasenkantsteinen

Man kann mit Rasenkantsteinen für eine saubere Abgrenzung sorgen. So etwas gibt es im Fachhandel.

 

2. Begrenzung mit einer Stahlkante

Auch eine Stahlkante gibt einen sauberen Abschluss. Der Vorteil. Die Kante kann sehr schmal sein, während bei einem gepflasterten Rasensteine eine Dicke von mehreren Zentimetern erforderlich ist.

 

3. Die natürliche Begrenzung

Ist keine Begrenzung der Rasenfläche mit Rasenkantsteinen oder eine Stahlkante erwünscht, kommt ein Kantenstecher zum Einsatz. Um ein schönes Ergebnis zu erzielen, sollte man wie folgt vorgehen:

 

(1) Eine stramme Pflanzenschnur spannen

Um eine gerade Kante abstechen zu können, sollte man entlang der Kante eine stramme Pflanzenschnur spannen. Einfach zwei Hölzer mit einer Schnur versehen, einstechen und los geht es. Wer so etwas nicht zur Hand hat, kann sich gegebenenfalls auch mit einem geraden Holzbrett behelfen.

 

(2) Mit dem Kantenstecher die Rasenkante abstechen

Ein Spaten ist weniger geeignet. Ein Kantenstecher hat ein halbmondförmiges, geschärftes Blatt und dringt daher leicht in den Boden ein. Das Ergebnis ist deutlich besser als bei einem Spaten. Hier sollten Sie nicht sparen.

 

(3) Abgestochene Fläche entfernen

Dazu muss man gegebenenfalls auch horizontal die Rasennarbe abtragen. Aber aufgepasst: Dringen Sie nicht in die Rasenfläche ein, die Sie behalten wollen

 

(4) Mit einem Grubber glätten

Mit einem Grubber sollten Sie nun den Erstreifen glätten und die Graswurzeln am Boden zerreißen

 

(5) Fertig!

Der Rasenrand sieht wieder sauber und gepflegt aus. Bewundern Sie Ihr Ergebnis! Für ein dauerhaft schönes Ergebnis empfehlen wir, dies noch ein weiteres Mal im Jahr zu wiederholen (etwa drei Monate nach dem ersten Abstich).

 

Englischen Rasen kann man nicht kaufen. Denn einen englischen Rasen kann man nicht kaufen. So wird einfach ein besonders schöner Rasen genannt, weil die die Engländer ungekrönten Könige der Rasenpflege sind.