Schneeschimmel


Schneeschimmel in Rasenflächen sind ein echtes Ärgernis. Das Erscheinungsbild ist stets gleich: Im Rasen sind runde, braune, graue bis rosa Flecken zu sehen. Stellen von 5 – 20 cm Durchmesser können ausfallen, auch ineinander übergehen und zusammenhängende Flächen bilden, die von einem weißlichen oder rötlichen Pilzgeflecht (Myzel) überzogen sind. Die Blätter des Rasen fühlen sich im nassen Zustand schleimig an. Morgens und bei hoher Luftfeuchte ist ein weißliches oder leicht rosafarbenes Myzel an den Fleckenrändern sichtbar.



Erscheinungsformen des Schneeschimmels

Bei beginnender Infektion bilden sich feuchte schmierig-graue Flecken (um 5 cm) die sich mit zunehmender Krankheitsausbreitung zu Flecken mit etwa 30 cm ausweiten und zu unregelmäßigen Flächen zusammenwachsen können. Die Flächen sehen durch Ausbleichung oft strohig aus. Schneeschimmel tritt bevorzugt auf stark filzigen Flächen auf, die meist durch einen ungleichmäßigen Wuchs des Rasens gekennzeichnet sind.

 

Vorbeugende Maßnahmen

Gegen Schneeschimmel hilft der Abbau von Rasenfilz durch Vertikutieren, leichtes Aerifizieren und Sanden. Im Herbst sind hohe Gaben von leicht löslichem Stickstoff zu vermeiden, die aktives Wachstum hervorrufen und die Vorbereitung der Gräser auf die Winterdormanz verzögern. Eine Herbstdüngung mit Kaligaben fördert eine kompakte Zellwandstruktur und stärkt die Gräser für den Winter.