Rasen vertikutieren - Weg mit dem Filz

 

Den Rasen zu vertikutieren ist eine wichtige Maßnahme der Rasenpflege. Verfilzungen und die Verdichtung des Bodens durch Moos werden beseitigt. Der Rasen bekommt dadurch wieder mehr Luft, was eine wichtige Voraussetzung für einen vitalen Rasen ist.

 

Wann wird der Rasen vertikutiert?


Man sollte den Rasen mindestens einmal pro Jahr im Frühjahr, am besten im März, vertikutieren. Im August/September können durch zusätzliches Vertikutieren noch flach wachsende Unkräuter wie Ehrenpreis (Veronica) entfernt werden. Auch wenn der Rasen nach dem Vertikutieren ramponiert aussieht, ist das kein Grund zur Sorge. Kleinere Löcher schließen sich, unterstützt durch die nachfolgende Düngung, von selbst. In größere Lücken muss nachgesät werden. Vor dem Vertikutieren sollte man den Rasen zunächst mähen und nach dem Vertikutieren dann auch noch düngen. Bei lückenhafter Grasnarbe ist auch eine Nachsaat nach dem Vertikutieren angebracht. Wichtig ist auch das Wetter: Bei sehr warmen Wetter oder gar Hitze sollte man keinesfalls vertikutieren. Empfehlenswert sind Temperaturen zwischen 8 und 20 Grad. War der Sommer sehr regenreich, so kann und sollte man das Vertikutieren im Spätsommer nochmals wiederholen. 

 

Wie wird der Rasen vertikutiert?

 

Zunächst sollte man den Rasen von Laub und abgestorbenen Grob-Pflanzenteilen befreien. Lag dieses lange auf dem Rasen und ist es darunter feucht, sollte danach zunächst abgewartet werden, bis diese Stellen abgetrocknet sind. Erst dann macht das Vertikulieren wirklich Sinn. Bei der Benutzung eines Vertikutiergerätes sollten Sie darauf, dass die Messer nur leicht den Boden bearbeiten. Es soll nur der Filz entfernt werden, Bodenbearbeitung ist nicht angesagt. Ein zu tiefes Vertikutieren schädigt die Wurzeln des Rasens und verschleißt das Vertikutiergerät enorm. Das Vertikutiergut muss nach dem Vertikutieren natürlich von der Fläche entfernt werden.


Wer vertikutiert sollte sich auch bewusst sein, dass eine Menge Abfall zustande kommt. Daher sollte man das nicht gerade in dem Monat machen, in dem die Biotonne ohnehin schon voll ist. 


Hier ein Video auf YouTube zum Anschauen, wie man richtig den Rasen vertikutiert:



Rasen per Hand vertikutieren


Zum Vertikutieren kann man ein Handvertikutiergerät nutzen. Im Fachhandel und im Baumarkt gibt es spezielle Vertikutierrechen, allerdings kann man auch einen normalen Rechen nehmen, allerdings besser einen schmalen, denn da muss man nicht so viel Kraft aufwenden. „Richtige“ Vertikutierrechen (siehe auf den Bildern) haben den Vorteil, dass ihre Messer nicht so eng zusammen sind wie ein normaler Rechen und es somit wesentlich leichter geht und die Messer die Filzschicht durchreißen.

 

Wichtig ist, dass man mit dem Rechen nicht in den Boden reindrückt, sondern nur die Oberfläche leicht ankratzt; das Moos löst sich ganz leicht, da es keine Wurzeln in den Boden wachsen lässt. Wichtig ist im Frühjahr, dass man zwar den Erdboden ankratzt, aber die Wurzeln nicht gänzlich entfernt. Man sollte nicht tiefer als wie 5-10 mm tief vertikutieren denn sonst sind die wurzeln kaputt macht bzw. entfernt. Das ist nicht Sinn des Vertikutierens. Wer vertikutiert sollte sich auch bewusst sein, dass eine Menge Abfall zustande kommt. Daher sollte man das nicht gerade in dem Monat machen, in dem die Biotonne ohnehin schon voll ist.

 

Bild von Mann mit Vertikutierrechen

Man kann - wie hier - per Hand vertikutieren. Das ist aber bei großen Rasenflächen mühsam.

 

Hand-Vertikutierer


Hier finden Sie einen wirklich guten und preiswerten Hand-Vertikutierer ("Rasenlüfter) von Gardena bei Amazon:


Hier kann man das Gerät bei Amazon erwerben:



Elektrischer Vertikutierer


Zu empfehlen ist der Einsatz motorbetriebene Vertikutierer mit Elektro- oder Benzinantrieb. Das ist nicht nur weniger mühsam, sondern auch gleichmäßiger. Ein Elektro-Verikutierer schneidet mit rotierenden Messern senkrecht in den Boden. Moos, abgestorbene Gräser etc., also das Vertikutiergut, wird in einem Fangsack aufgesammelt. Die Schnitttiefe kann man über die Höhe des Rades oder die Veränderung der Messer einstellen. Die Schnitt-Tiefe sollte maximal 1 cm betragen. Das ist ausreichend, um die Filzschicht zu entfernen, andererseits werden die Rasenwurzeln geschont. 

Der leistungsstarke Rasenlüfter: Bosch-Rasenlüfter ALR 900

 

Mit dem Bosch-Rasenlüfter ALR 900 lässt sich schnell und effizient der Rasen durchlüften und Rasenfilz sowie Moos entfernen. Seine innovative Walze mit Federstahlzinken und Lufteintrittsöffnungen arbeitet gründlich und befördert das Moos zuverlässig nahezu verstopfungsfrei in den sehr großen 60 Liter Auffangkorb. Das Gerät ist auch für große Rasenflächen geeignet. Leistungsstark und zuverlässig. Ein echtes Kraft-Paket. 


Hier kann man das Gerät bei Amazon erwerben: