Rasenkante - dem Rasen klare Grenzen setzen


Eine Rasenkante gibt einer Rasenfläche einen sauberen Abschluss. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie eine Rasenkante anlegen. Man kann dafür Rasenkantsteine oder eine Stahlkante einsetzen. Am schönsten ist allerdings eine natürliche Begrenzung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine solche anlegen können - Schritt für Schritt.


1. Schritt: Pflanzenschnur stramm spannen

Für eine gerade Kante, spannen Sie zunächst entlang der Kante eine stramme Pflanzenschnur. Dazu zwei Hölzer mit einer Schnur versehen, in den Boden einstechen und los geht es. Wer so etwas nicht zur Hand hat, kann sich notfalls auch mit einem geraden Holzbrett behelfen. 


2. Schritt: Mit dem Kantenstecher die Rasenkante abstechen

Ein Spaten ist weniger geeignet. Ein Kantenstecher hat ein halbmondförmiges, geschärftes Blatt und dringt daher leicht in den Boden ein. Das Ergebnis ist deutlich besser als bei einem Spaten. Hier sollten Sie nicht sparen.


3. Schritt: Abgestochene Fläche entfernen

Dazu muss man gegebenenfalls auch horizontal die Rasennarbe abtragen. Aber aufgepasst: Dringen Sie nicht in die Rasenfläche ein, die Sie behalten wollen


4. Schritt: Mit einem Grubber glätten

Mit einem Grubber sollten Sie nun den Erstreifen glätten und die Graswurzeln am Boden zerreißen


Fertig ist die Rasenkante

Der Rasenrand sieht nun wieder sauber und gepflegt aus. Bewundern Sie Ihr Ergebnis! Für ein dauerhaft schönes Ergebnis empfehlen wir, dies noch ein weiteres Mal im Jahr zu wiederholen (etwa drei Monate nach dem ersten Abstich).